Seite auswählen

Die Wunder der Liebe
Zum zweiten Mal besuchte der Autor Mario Fesler die Martin-Luther-Schule in Rimbach, an der er vor 20 Jahren selbst sein Abitur machte. Dieses Mal las er aus dem zweiten Band der „Lizzy Carbon“-Triologie, in dem die „Wunder der Liebe“ aus der Perspektive der 15-jährigen Protagonistin Lizzy Carbon anschaulich und unterhaltsam beschrieben werden.
Eingeladen wurde er wieder von Nadine Füchter, Deutschlehrerin an der Schule, die im Bereich der Leseförderung tätig ist und in diesem Kontext Autorenlesungen veranstaltet. Auch dieses Mal freuten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 über die gelungene Veranstaltung. Großer Dank gebührt diesbezüglich auch dem Freundeskreis der Martin-Luther-Schule, der es durch seine finanzielle Unterstützung ermöglicht, solche Veranstaltungen an der Schule stattfinden zu lassen.
Die jungen Zuhörer hörten dem sympathischen Autor gebannt zu, der den Anfang seines Romans gekonnt vorlas, weil dieser viele gedankliche Anknüpfungspunkte für die Jugendlichen zu bieten hat. Mit einer flotten Sprache, die Elemente der Jugendsprache aufgreift, und einem gelungenen, mitunter ironischen Humor, trifft Fesler in angemessener Weise den Ton, der Jugendliche dieser Altersgruppe anspricht und immer wieder auch zum Lachen bringt. Dabei wird der Liebeskummer der besten Freundin beschrieben, die sich in den „fleischgewordenen Schwiegerelternalbtraum“ Billy verliebt, den ausschließlich Kristine „klug“ findet: „Vier Buchstaben, die auf dieser ganzen weiten Welt garantiert niemand als Beschreibung für Billy verwenden würde.“ Dass Lizzy einem unbekannten und ausgesprochen hübschen Jungen in der Schule ausgerechnet am Getränkeautomaten begegnet, der außer Gemüsebrühe nichts mehr ausgibt, egal was man auswählt, ist laut Fesler kein Zufall. So ein Automat habe während seiner Schulzeit vor der Bibliothek der MLS gestanden und er erinnere sich noch gut an die vielen Becher heiße Brühe.
Darüber hinaus handelt die Geschichte noch von dem neuen Nachbarn der Familie Carbon, einem „schwulen Lottomillionär“, der die Neugierde des ganzen Dorfes weckt und der Ehekrise von Lizzys Eltern, die für das junge Mädchen nicht einfach zu verstehen ist. Inwiefern sich die im Titel genannten „Wunder der Liebe“ ereignen, müsse man selbst lesen, so der Autor Mario Fesler am Ende der Lesung. Dass viele Schülerinnen und Schüler von dem Jugendroman begeistert waren, zeigte sich in der regen Fragerunde, bei der der Autor nicht nur nach seinem Lieblingsessen, sondern auch nach seinem Verdienst an einem verkauften Buch oder der Schreibdauer an seinem Roman gefragt wurde. Zudem signierte Mario Fesler die mitgebrachten oder am Büchertisch bei Buchhändlerin Elke Griech („Lesezimmer“) erworbenen Bücher mit persönlichen Worten.
Erwähnt werden muss noch, dass Band drei -„Lizzy Carbon und die Qual der Wahl“ – bereits seit Juli diesen Jahres in den Buchläden erhältlich ist. Fesler äußerte am Ende der Veranstaltung auch gegenüber der Schulleiterin Frau Wilhelm, dass er sehr gerne wieder an die Martin-Luther-Schule komme, um aus dem dritten und voraussichtlich letzten „Lizzy-Carbon“ Band zu lesen. Wie er uns abschließend verriet, schreibe er derzeit an einem Agententhriller für Kinder. Seien wir gespannt auf das neue Buch und freuen uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen mit Mario Fesler an der Martin-Luther-Schule.

 

Martin-Luther-Schule
Gymnasium des Kreises Bergstraße
Staatsstraße 6
64668 Rimbach

Tel.: 06253 - 99070 | Fax: 06253 - 990730
Martin-Luther-Schule@kreis-bergstrasse.de

© 2016 MLS Rimbach

HINWEIS

MLS-Schule

Martin-Luther Schule
Gymnasium des Kreises Bergstraße
Staatsstraße 6
64668 Rimbach

Tel.: 06253 - 99070
Fax: 06253 - 990730