Seite wählen

Die 13 Sängerinnen des Vokalensembles der Martin-Luther-Schule in Rimbach unter der Leitung von Christine Hauck haben sich nach erfolgreicher Teilnahme an der Regionalbegegnung von „Schulen in Hessen musizieren“ für das Repräsentativkonzert in der Landeshauptstadt qualifiziert und zugleich einen der drei hier verliehenen „Klasse Klassik-Preise“  gewonnen.

Jedes Jahr im Februar treffen sich an einem Freitag Schülerinnen und Schüler aller Schulformen zu den Begegnungskonzerten, um sich beim Musizieren außerhalb ihrer Schule zu präsentieren und die musikalischen Darbietungen ihrer Altersgenossen an anderen Schulen kennenzulernen.

Dieser Begegnungstag, der vom Bundesverband Musikunterricht – Landesverband Hessen in Verbindung mit dem hessischen Kultusministerium veranstaltet wird, fand dieses Jahr an neun verschiedenen Orten in Hessen statt. Insgesamt nahmen 110 Ensembles (Orchester, Big Bands, Chöre, etc.) mit ca. 4000 Schülerinnen und Schülern teil.

Für die MLS war bei der Regionalbegegnung dieses Jahr die Stadtkirche in Michelstadt vorgesehen, wobei die Akustik des Kirchenraumes dem Vokalensemble bei seiner ersten Darbietung, dem Psalm 23 „Gott ist mein Hirt“ von Franz Schubert durchaus entgegenkam. Danach sangen die Mädels Lenas Lied „Fly with me“ aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel“. Beide Beiträge wurden von Alex Kim, dem diesjährigen Gastlehrer aus den USA begleitet.

Mit großem Jubel reagierten die Sängerinnen, als sie von der Einladung nach Wiesbaden erfuhren. Das Vokalensemble, das seit vielen Jahren besteht und ursprünglich mit der Absicht gegründet wurde, den besonders begabten und ambitionierten Sängerinnen der Mittel- und Oberstufe die Gelegenheit zum Singen in einem kleinen, kammermusikalischen Ensemble zu geben, hat in der Vergangenheit  bereits drei Gold-Diplome bei den Wertungssingen des Sängerkreises Weschnitztal erworben, sodass diese Teilnahme beim Landeskonzert nun eine zusätzliche Bestätigung seines Erfolgs ist.

Eine repräsentative Auswahl von acht Ensembles aus ganz Hessen zeigen im Landeskonzert einen Querschnitt durch die qualifizierte hessische Schulmusikarbeit. Es findet dieses Jahr am 06. Mai 20 um 19.00 Uhr in dem akustisch ansprechenden und schmuckvollen Friedrich-von-Thiersch-Saal des Kurhauses in Wiesbaden statt und ist eine öffentliche Veranstaltung für alle interessierten Besucher.

Die Öffentlichkeit lernt hier die ganze Bandbreite schulischen Musizierens und eine oft erstaunliche Leistungsfähigkeit schulischer Musikgruppen kennen. Die Sängerinnen der MLS freuen sich besonders über ihre Fans aus dem Odenwald, die zu diesem Konzert nach Wiesbaden reisen.

Diese Auszeichnung ist wieder einmal eine schöne Bestätigung für die Arbeit des Gymnasiums im Bereich seines Schwerpunkts Musik. Verschiedene Musikgruppen der Schule waren im Zeitraum der letzten Jahrzehnte in den Genuss gekommen, nach Wiesbaden ins Kurhaus eingeladen zu werden. Zum ersten Mal war dies 1992 der Fall mit dem Zirkusprojekt „Marlurimbusch“. 1997 durften 115 Schülerinnen und Schüler mit der G-Dur Messe von Schubert nach Wiesbaden reisen, 2007 wurden die Voice Boys ausgewählt und vor zwei Jahren war das Percussion-Ensemble das dritte Mal zu Gast in der Landeshauptstadt.

Auch die Schulleiterin Beate Wilhelm freute sich über die Einladung des Vokalensembles und gratulierte den Sängerinnen zu ihrem Erfolg. (HCK)

Martin-Luther-Schule
Gymnasium des Kreises Bergstraße
Staatsstraße 6
64668 Rimbach

Tel.: 06253 - 99070 | Fax: 06253 - 990730
Martin-Luther-Schule@kreis-bergstrasse.de

© 2016 MLS Rimbach





MLS-Schule

Martin-Luther Schule
Gymnasium des Kreises Bergstraße
Staatsstraße 6
64668 Rimbach

Tel.: 06253 - 99070
Fax: 06253 - 990730

Schulschließung

Liebe Schulgemeinde der Martin-Luther-Schule !

Der reguläre Unterricht an der MLS ist – wie an allen anderen hessischen Schulen ab Montag, dem 16.3.2020 bis zu den Osterferien ausgesetzt.

Das Hessische Kultusministerium hat dazu auf seiner Homepage folgende Mitteilung veröffentlicht:

In Hessen wird ab Montag, 16. März, an allen Schulen kein regulärer Unterricht mehr stattfinden. Am Montag haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte noch einmal Gelegenheit, in den Schulen zusammenzutreffen, um Verabredungen für die unterrichtsfreie Zeit bis zu den Osterferien zu treffen, persönliche Lehr- und Lernmaterialien aus den Schulen zu holen und Hinweise zu geben, wie Unterrichtsstoff ggf. vor- und nachbereitet werden kann. Schulleitungen sind an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten zur Anwesenheit verpflichtet, um die Erreichbarkeit für die Schulaufsicht sicherzustellen und gegebenenfalls weitere Schutzmaßnahmen vor Ort umgehend umsetzen zu können. Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis 6 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen zu gewährleisten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Landesabitur soll durchgeführt werden

Trotz der vorübergehenden Schulschließungen soll das Landesabitur wie geplant stattfinden. Die Abiturienten waren bereits gestern vom Unterricht befreit worden. Mit dieser Maßnahme sollen vor allem mögliche Ansteckungssituationen vermieden werden. Landesregierung und Schulverwaltung wollen aber all jenen, die mit den bevorstehenden Prüfungen ihre Hochschulreife erlangen möchten, diese Möglichkeit auch weiterhin offenhalten. Das Landesabitur soll demnach – Stand heute – am Donnerstag, 19. März, beginnen und die schriftlichen Prüfungen bis zum vorgesehenen Ende am 2. April durchgeführt werden. Alle Exkursionen, Studien- und Klassenfahrten, die bis zum Ende des laufenden Schuljahres geplant sind, sind abzusagen. Dies umfasst alle Schulfahrten im In- und Ausland, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist.
Die Umsetzung dieser Maßnahmen an der Martin- Luther-Schule geschieht folgendermaßen:

  1. Schülerinnen und Schüler erhalten am Montag, den 16.3.2020 in der Zeit von 8.00-10.00 Uhr die Möglichkeit, persönliche Gegenstände aus der Schule zu holen und ihren Lehrern Nachrichten zu hinterlassen. Sie melden sich dazu bitte im Sekretariat.
  2. Schülerinnen und Schüler brauchen am Montag nicht zu kommen, um Verabredungen mit ihren Lehrern zu treffen. Sie erhalten alle wichtigen Informationen und Arbeitsaufträge von den Lehrern über E-Mail oder andere Kanäle zugeleitet.
  3. Eltern von Kindern der Jahrgänge 5 und 6, die in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, melden ihre Kinder bis spätestens Dienstag 17.03.2020 zu einer Notbetreuung an. Diese Anmeldung erfolgt telefonisch unter Angabe von Beruf und Betreuungszeiten über das Sekretariat der MLS (Tel.: 06253-99070). Es steht während dieser Betreuungszeit keine Verpflegung aus der Cafeteria od. der Mensa zur Verfügung. Denken Sie also bitte daran, Ihren Kindern Proviant mitzugeben. Die Notbetreuung beginnt am Montag um 7.25 Uhr. Die Kinder melden sich bitte im Sekretariat.
  4. Alle für dieses Schuljahr geplanten Klassenfahrten, Praktika, Girls´ and Boys´ Day, Ausflüge und Exkursionen sind abgesagt.
  5. Für alle Lehrkräfte der MLS besteht Dienstpflicht. Am Montag, den 16.3.2020 findet um 10.00 Uhr eine Dienstversammlung in B007 statt. Eine gesonderte Einladung folgt.