Seite wählen

Neugestaltung der gymnasialen Oberstufe an der MLS/fließender Übergang und noch individuellere Schwerpunktsetzung in der 11.Klasse

Eine fundierte und nachhaltige Vorbereitung auf Studium oder eine qualifizierte Berufsausbildung für heutige Abiturienten wird immer wichtiger. Praxisnähe, umfassende Allgemeinbildung und Studierfähigkeit haben neben digitalen Kompetenzen und Fremdsprachenbeherrschung in der modernen globalisierten Berufswelt allerhöchsten Stellenwert.
An einem großen Gymnasium wie der Martin-Luther-Schule können Schülerinnen seit vielen Jahrzehnten hochqualifizierte Abschlüsse erwerben, die ihnen nachweislich Erfolg und Karriere im späteren Berufsleben bescheren.
Um nun allen Gymnasiasten, aber auch den Absolventen anderer Schulformen mit Mittlerem Abschluss, den Übergang in eine gymnasiale Oberstufe noch fließender und vor allem individueller zu gestalten, startet die MLS ab dem kommenden Schuljahr mit einer neu gestalteten Einführungsphase in die Oberstufe. Diese wurde nun mit überwältigendem Zuspruch aller Gremien, der Eltern, der Schülerschaft und dem Lehrerkollegium verabschiedet. Die Schulkonferenz der MLS stimmte einstimmig für die Neugestaltung der Einführungsphase und bekräftigte damit die erfolgreiche Unterrichtsentwicklung am Rimbacher Gymnasium.
Mit dieser Neuerung nimmt die Dynamik an der MLS weiter Fahrt in Richtung einer innovativen Zukunftsausbildung ihrer Schülerschaft auf.
Vorausgegangen waren intensive Planungen in einer eigens dafür eingerichteten Arbeitsgruppe aus Lehrkräften, Eltern und SchülerInnen unter Federführung des MLS-Studienleiters Timo Paul.
Das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen und stößt auf breite Zustimmung innerhalb der MLS Schulgemeinde.
Hauptziel bei der Neugestaltung war es, den Übergang von Klasse 10 in den 11. Jahrgang noch stärker als bisher an den individuellen Begabungen der Schüler*innen auszurichten. Auch externe Schüler, die an die Oberstufe der MLS kommen können, werden künftig noch zielgerichteter gefördert und mit den bisherigen Absolventen der MLS zu einer festen Oberstufengemeinschaft zusammengeführt. Dabei wird es künftig in einem ausgewogenen Kurssystem die Möglichkeit geben, noch stärker als bisher individuelle Schwerpunkte zu setzen. Mit einem noch breiteren Zusatzangebot können persönliche Profilbildungen für jeden Oberstufenschüler verwirklicht werden. Neben der Möglichkeit, bereits im 11. Jahrgang zwei Vorleistungskurse (Orientierungskurse) zu wählen, können nun besonders Interessierte sogar einen dritten Vorleistungskurs belegen, um ihre persönlichen Stärken noch weiter auszubauen und sich noch umfassender zu orientieren. Auch wird das Angebot an zusätzlichen Kompensations- und Orientierungskursen deutlich erweitert. So können z.B. – je nach Interesse – drei Fremdsprachen parallel oder alle fünf MINT-Fächer im Umfang von bis zu 15 Wochenstunden belegt werden. Ergänzt wird das Angebot um spezielle Förderkurse, Digitalanwendungen, Informatik, berufsvorbereitende Kurse und naturwissenschaftliche Arbeitsgemeinschaften.
Als erste Schule im Kreis wurde die MLS dieser Tage mit neuester IT-Technik aus dem Digitalpakt ausgestattet. Alle Unterrichtsräume bieten nun – auch speziell für den modernen Digitalunterricht in der Oberstufe- beste Voraussetzungen. WLAN, Glasfaseranschluss und eine leistungsstarke digitale Schulplattform werden im Oberstufenunterricht der MLS fest integriert. Im kommenden Schuljahr wird die die Oberstufe der MLS nach Rückkehr aller G9-Jahrgänge nun wieder komplett sein und einen ganzen Jahrgang mehr im Hause haben. Trotz großer Zufriedenheit der Schüler und Eltern mit dem Digitalunterricht an der MLS freuen sich Lehrerschaft und Schulleitung darauf, wenn zum kommenden Schuljahr hoffentlich alle Schüler, auch die neuen Oberstufenschüler, wieder präsent im Hause sind.

 

Martin-Luther-Schule
Gymnasium des Kreises Bergstraße
Staatsstraße 6
64668 Rimbach

Tel.: 06253 - 99070 | Fax: 06253 - 990730
Martin-Luther-Schule@kreis-bergstrasse.de

© 2016 MLS Rimbach





    MLS-Schule

    Martin-Luther Schule
    Gymnasium des Kreises Bergstraße
    Staatsstraße 6
    64668 Rimbach

    Tel.: 06253 - 99070
    Fax: 06253 - 990730

    Schulschließung

    Liebe Schulgemeinde der Martin-Luther-Schule !

    Der reguläre Unterricht an der MLS ist – wie an allen anderen hessischen Schulen ab Montag, dem 16.3.2020 bis zu den Osterferien ausgesetzt.

    Das Hessische Kultusministerium hat dazu auf seiner Homepage folgende Mitteilung veröffentlicht:

    In Hessen wird ab Montag, 16. März, an allen Schulen kein regulärer Unterricht mehr stattfinden. Am Montag haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte noch einmal Gelegenheit, in den Schulen zusammenzutreffen, um Verabredungen für die unterrichtsfreie Zeit bis zu den Osterferien zu treffen, persönliche Lehr- und Lernmaterialien aus den Schulen zu holen und Hinweise zu geben, wie Unterrichtsstoff ggf. vor- und nachbereitet werden kann. Schulleitungen sind an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten zur Anwesenheit verpflichtet, um die Erreichbarkeit für die Schulaufsicht sicherzustellen und gegebenenfalls weitere Schutzmaßnahmen vor Ort umgehend umsetzen zu können. Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis 6 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen zu gewährleisten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.

    Landesabitur soll durchgeführt werden

    Trotz der vorübergehenden Schulschließungen soll das Landesabitur wie geplant stattfinden. Die Abiturienten waren bereits gestern vom Unterricht befreit worden. Mit dieser Maßnahme sollen vor allem mögliche Ansteckungssituationen vermieden werden. Landesregierung und Schulverwaltung wollen aber all jenen, die mit den bevorstehenden Prüfungen ihre Hochschulreife erlangen möchten, diese Möglichkeit auch weiterhin offenhalten. Das Landesabitur soll demnach – Stand heute – am Donnerstag, 19. März, beginnen und die schriftlichen Prüfungen bis zum vorgesehenen Ende am 2. April durchgeführt werden. Alle Exkursionen, Studien- und Klassenfahrten, die bis zum Ende des laufenden Schuljahres geplant sind, sind abzusagen. Dies umfasst alle Schulfahrten im In- und Ausland, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist.
    Die Umsetzung dieser Maßnahmen an der Martin- Luther-Schule geschieht folgendermaßen:

    1. Schülerinnen und Schüler erhalten am Montag, den 16.3.2020 in der Zeit von 8.00-10.00 Uhr die Möglichkeit, persönliche Gegenstände aus der Schule zu holen und ihren Lehrern Nachrichten zu hinterlassen. Sie melden sich dazu bitte im Sekretariat.
    2. Schülerinnen und Schüler brauchen am Montag nicht zu kommen, um Verabredungen mit ihren Lehrern zu treffen. Sie erhalten alle wichtigen Informationen und Arbeitsaufträge von den Lehrern über E-Mail oder andere Kanäle zugeleitet.
    3. Eltern von Kindern der Jahrgänge 5 und 6, die in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, melden ihre Kinder bis spätestens Dienstag 17.03.2020 zu einer Notbetreuung an. Diese Anmeldung erfolgt telefonisch unter Angabe von Beruf und Betreuungszeiten über das Sekretariat der MLS (Tel.: 06253-99070). Es steht während dieser Betreuungszeit keine Verpflegung aus der Cafeteria od. der Mensa zur Verfügung. Denken Sie also bitte daran, Ihren Kindern Proviant mitzugeben. Die Notbetreuung beginnt am Montag um 7.25 Uhr. Die Kinder melden sich bitte im Sekretariat.
    4. Alle für dieses Schuljahr geplanten Klassenfahrten, Praktika, Girls´ and Boys´ Day, Ausflüge und Exkursionen sind abgesagt.
    5. Für alle Lehrkräfte der MLS besteht Dienstpflicht. Am Montag, den 16.3.2020 findet um 10.00 Uhr eine Dienstversammlung in B007 statt. Eine gesonderte Einladung folgt.