Seite wählen

In hervorragender Weise hatte Susanne Kubitza, Lehrerin am Starkenburg-Gymnasium Heppenheim, für den 12.Februar 2020 wieder den regionalen Vorlesewettbewerb in französischer Sprache vorbereitet und dafür Werbung gemacht. Es hatten sich dieses Mal mehr Schulen angemeldet als je zuvor. SchülerInnen von sieben Schulen aus dem Kreis Bergstraße-Odenwald traten gegeneinander an und zeigten, dass sie hervorragend französische Texte lesen können. Es mag ungewöhnlich erscheinen bei einem Wettbewerb diese Kompetenz in den Vordergrund zu stellen, da es ja nur eine von vielen Fähigkeiten ist, die ein erfolgreicher Französisch-Lernender beherrschen muss.  Gerade beim Lesen jedoch können die Schüler viele Kompetenzen unter Beweis stellen.  Beim Wettbewerb sollten die SchülerInnen zeigen, dass sie die Ausspracheregeln der französischen Sprache beherrschen und unter anderem die Nasale richtig zum Klingen bringen können. Außerdem wird erwartet, dass sie mit der Betonung zeigen, dass sie den Text gut verstehen. Von der dreiköpfigen Jury am besten bewertet wurden SchülerInnen, die es vermochten, beim Lesen der Texte in die Rollen der verschiedenen Personen zu schlüpfen und den Text in schauspielerischer Manier vorzulesen.

Unsere Schule nahm das zweite Mal teil. Die vier KandidatInnen Lucas Sauer (1.Lernjahr), Sarah Schmidt (2.Lernjahr), Laura Wicke (3.Lernjahr) und Katharina Gärtner (4.Lernjahr) hatten sich auf unterschiedliche Art für den Wettbewerb qualifiziert. Lucas Sauer zum Beispiel hatte im Januar beim schulinternen Vorlesewettbewerb Französisch für alle 7.KlässlerInnen gewonnen.

Begleitet von Anette Wissel, Französischlehrerin an der Martin-Luther-Schule, fuhren die vier TeilnehmerInnen mit dem Zug nach Heppenheim. Dort angekommen sollten sie zunächst einen vorbereiteten Text von etwa zwei Minuten vorlesen. Danach bekamen die Teilnehmer einen fremden Text und übten das Vorlesen dieses Textes auch mit Unterstützung ihrer LehrerInnen oder der anderen SchülerInnen. Eine Besonderheit war, dass beim Vorlesen vor der Jury auch alle anderen KandidatInnen und die LehrerInnen zuhören konnten. Das erhöhte das Lampenfieber der TeilnehmerInnen enorm.  Andererseits konnten die SchülerInnen auch das Vorlesen der anderen TeilnehmerInnen genießen und sich an deren Leistung orientieren.

Lucas Sauer und Katharina Gärtner erzielten den dritten Platz. Laura Wicke und Sarah Schmidt erhielten eine Teilnehmerurkunde. Die Französisch-Fachschaft ist sehr stolz auf die Leistung der TeilnehmerInnen und hofft, auch nächstes Jahr wieder viele SchülerInnen für die Teilnahme an den schulinternen Vorlesewettbewerben begeistern zu können, damit wieder für jedes Lernjahr ein Vorleseprofi gefunden wird, der beim regionalen Vorlesewettbewerb teilnimmt. (WSL)

Martin-Luther-Schule
Gymnasium des Kreises Bergstraße
Staatsstraße 6
64668 Rimbach

Tel.: 06253 - 99070 | Fax: 06253 - 990730
Martin-Luther-Schule@kreis-bergstrasse.de

© 2016 MLS Rimbach





MLS-Schule

Martin-Luther Schule
Gymnasium des Kreises Bergstraße
Staatsstraße 6
64668 Rimbach

Tel.: 06253 - 99070
Fax: 06253 - 990730

Schulschließung

Liebe Schulgemeinde der Martin-Luther-Schule !

Der reguläre Unterricht an der MLS ist – wie an allen anderen hessischen Schulen ab Montag, dem 16.3.2020 bis zu den Osterferien ausgesetzt.

Das Hessische Kultusministerium hat dazu auf seiner Homepage folgende Mitteilung veröffentlicht:

In Hessen wird ab Montag, 16. März, an allen Schulen kein regulärer Unterricht mehr stattfinden. Am Montag haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte noch einmal Gelegenheit, in den Schulen zusammenzutreffen, um Verabredungen für die unterrichtsfreie Zeit bis zu den Osterferien zu treffen, persönliche Lehr- und Lernmaterialien aus den Schulen zu holen und Hinweise zu geben, wie Unterrichtsstoff ggf. vor- und nachbereitet werden kann. Schulleitungen sind an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten zur Anwesenheit verpflichtet, um die Erreichbarkeit für die Schulaufsicht sicherzustellen und gegebenenfalls weitere Schutzmaßnahmen vor Ort umgehend umsetzen zu können. Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis 6 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen zu gewährleisten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Landesabitur soll durchgeführt werden

Trotz der vorübergehenden Schulschließungen soll das Landesabitur wie geplant stattfinden. Die Abiturienten waren bereits gestern vom Unterricht befreit worden. Mit dieser Maßnahme sollen vor allem mögliche Ansteckungssituationen vermieden werden. Landesregierung und Schulverwaltung wollen aber all jenen, die mit den bevorstehenden Prüfungen ihre Hochschulreife erlangen möchten, diese Möglichkeit auch weiterhin offenhalten. Das Landesabitur soll demnach – Stand heute – am Donnerstag, 19. März, beginnen und die schriftlichen Prüfungen bis zum vorgesehenen Ende am 2. April durchgeführt werden. Alle Exkursionen, Studien- und Klassenfahrten, die bis zum Ende des laufenden Schuljahres geplant sind, sind abzusagen. Dies umfasst alle Schulfahrten im In- und Ausland, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist.
Die Umsetzung dieser Maßnahmen an der Martin- Luther-Schule geschieht folgendermaßen:

  1. Schülerinnen und Schüler erhalten am Montag, den 16.3.2020 in der Zeit von 8.00-10.00 Uhr die Möglichkeit, persönliche Gegenstände aus der Schule zu holen und ihren Lehrern Nachrichten zu hinterlassen. Sie melden sich dazu bitte im Sekretariat.
  2. Schülerinnen und Schüler brauchen am Montag nicht zu kommen, um Verabredungen mit ihren Lehrern zu treffen. Sie erhalten alle wichtigen Informationen und Arbeitsaufträge von den Lehrern über E-Mail oder andere Kanäle zugeleitet.
  3. Eltern von Kindern der Jahrgänge 5 und 6, die in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, melden ihre Kinder bis spätestens Dienstag 17.03.2020 zu einer Notbetreuung an. Diese Anmeldung erfolgt telefonisch unter Angabe von Beruf und Betreuungszeiten über das Sekretariat der MLS (Tel.: 06253-99070). Es steht während dieser Betreuungszeit keine Verpflegung aus der Cafeteria od. der Mensa zur Verfügung. Denken Sie also bitte daran, Ihren Kindern Proviant mitzugeben. Die Notbetreuung beginnt am Montag um 7.25 Uhr. Die Kinder melden sich bitte im Sekretariat.
  4. Alle für dieses Schuljahr geplanten Klassenfahrten, Praktika, Girls´ and Boys´ Day, Ausflüge und Exkursionen sind abgesagt.
  5. Für alle Lehrkräfte der MLS besteht Dienstpflicht. Am Montag, den 16.3.2020 findet um 10.00 Uhr eine Dienstversammlung in B007 statt. Eine gesonderte Einladung folgt.