Seite auswählen

Verlierer gab es keine bei den Teilnehmern des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels an der Martin-Luther-Schule in Rimbach. Alle Schülerinnen und Schüler, die in die Endausscheidung einzogen, hatten bereits zuvor in einem klasseninternen Wettbewerb ihre Vorlesefähigkeiten unter Beweis gestellt. Die jeweils beiden Klassenbesten qualifizierten sich für das Finale, in dem schließlich Lina Steinmann (6a) ganz eindeutig gewann.

Die Teilnehmer machten es dabei der Jury um Schulbibliothekarin Brigitte Schütz, Schulleiterin Beate Wilhelm, Heidrun Lammers vom MLS-Freundeskreis und Vorjahressieger Oskar Prettin (7a) ganz gewiss nicht einfach, einen Sieger zu küren. Wie die Organisatorin des Wettbewerbs an der MLS, Deutschlehrerin Nadine Füchter, mitteilte, seien es auch in diesem Jahr wieder beachtliche Leistungen gewesen, die die Jury präsentiert bekommen habe. Deshalb waren auch intensive Beratungen nötig, ehe das Gremium zu einer Entscheidung fand.

In der ersten Runde traten Lina Steinmann, Lucas Sauer (beide Klasse 6a), Joschua d`Idler, Jonathan Stadler (beide Klasse 6b), Karl Kindinger, Elisa König (beide Klasse 6c), Phoebe Mink, Lara Gemmel (beide 6d) sowie Tom Helbig und Carolin Brehm (beide 6e) gegeneinander an. Sie hatten allesamt spannende Werke ausgesucht, aus denen sie eine Passage vorlasen. Dabei kam es genau auf die Kriterien an, die bereits im Deutschunterricht bei den klasseninternen Ausscheidungen galten: Textverständnis, Textgestaltung, vor allem aber die Lesetechnik, also deutliche Aussprache, sinngemäße Betonung und angemessenes Lesetempo.

Aus dem Jugendbuch ihrer Wahl lasen die Teilnehmer schließlich drei Minuten vor. Am Ende der ersten Runde durften sich Phoebe Mink, Elisa König, Karl Kindinger, Lucas Sauer und Lina Steinmann freuen, denn ihnen gewährte die Jury die Teilnahme in Runde zwei, in der die Messlatte allerdings noch ein Stückchen höher gelegt wurde. Nun standen die Schülerinnen und Schüler vor der Herausforderung, eine ihnen unbekannte Textstelle aus „Schlamm oder die Katastrophe von Heath Cliff“ von Louis Sachar zu lesen. Am Ende des schwierigen Entscheidungsprozesses überzeugte Lina Steinmann mit ihrer hervorragenden Leistung vor Lucas Sauer und Karl Kindinger, die beide den zweiten Platz belegten.

Alle Teilnehmer erhielten als Anerkennung eine Urkunde und einen Buchpreis, der vom Freundeskreis der MLS gestiftet wurde.

Martin-Luther-Schule
Gymnasium des Kreises Bergstraße
Staatsstraße 6
64668 Rimbach

Tel.: 06253 - 99070 | Fax: 06253 - 990730
Martin-Luther-Schule@kreis-bergstrasse.de

© 2016 MLS Rimbach

HINWEIS

MLS-Schule

Martin-Luther Schule
Gymnasium des Kreises Bergstraße
Staatsstraße 6
64668 Rimbach

Tel.: 06253 - 99070
Fax: 06253 - 990730